Ein Bäumchen fürs Leben

Erstklässler pflanzen zwei Eichen und eine Esche - Schulbaum-Allee wird entstehen

 

In Rosenthal gibt es für die Erstklässler ein neues Ritual: Ab dem Schuljahr 2008 wird jede erste Klasse einen Baum pflanzen. Dafür hat die Stadt Rosenthal den Weg für die Allee zur Verfügung gestellt und die Bäume gekauft.

Die Schüler der 1a und der 1b der Nicolaus-Hilgermann-Schule und die Erstklässler der Karl-Preising-Schule in Rosenthal pflanzten die ersten Bäume in der Verlängerung der Straße Hinter der Burg.

In dieser Allee sollen später viele verschiedene Baumarten stehen, damit die Kinder die verschiedenen Bäume unterscheiden lernen. Die Schüler werden sich während ihrer Grundschulzeit um die Bäume kümmern.

Der Baum sei Symbol der Schule, sagte die Schulleiterin Ines Franke. Die Kinder sollen "leben und lernen, einzeln und frei wie ein Baum, geschwisterlich wie ein Wald".